Teakholz – allgemein


Teakholz ist ein Edelholz aus Südostasien mit vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Das Holz des vor allem in Südostasien und auf den pazifischen Inseln beheimateten Teakbaumes zeichnet sich durch seine besonderen Eigenschaften aus, die es zu einem beliebten Werkstoff machen: DasTeakholz ist ausgesprochen hart und robust, seine Widerstandsfähigkeit viel gerühmt.

Auf diesen Seiten können Sie sich über das Teakholz selbst informieren, aber auch über Anbieter von Teakholzmöbeln. Falls Sie das Ausgangsmaterial selbst, das Teakholz, suchen, werden Sie unter „Teakholzhandel“ fündig.

Teakholz ist das Holz des Teakbaumes, der mit seinen vier Arten vor allem in Südostasien verbreitet ist. Vor allem der hochgeschossene sogenannte „tectona grandis“ liefert heutzutage das Holz, das weltweit als Teakholz bekannt ist. Diese Baumart wird mittlerweile in vielen Bereichen der Tropen angebaut. Ausgewachsen erreicht der Baum eine beeindruckende Höhe: Exemplare von 40 Metern sind keine Seltenheit. Auch seine Blätter, elliptisch geformt, wirken mit ihrer Länge von etwa bis zu 50 cm eindrucksvoll. Geschätzt wird das Teakholz vor allem aufgrund seiner außerordentlichen Widerstandsfähigkeit.

Selbst Termiten gegenüber hält das Teakholz stand, erst recht den Anforderungen, die durch Wind und Wetter etwa an Gartenmöbel in den hiesigen Breiten gestellt werden. Durch seine robuste Oberfläche kommt das Teakholz ohne Versiegelung aus. Viele schätzen auch die goldenen Farbtöne des Teakholzes, die sich in der Schattierung vom hellen bis zum dunkelbraunen Holzton auffächern. Teakholzmöbel haben sich den Glanz des Exklusiven bis heute erhalten.

Mittlerweile gibt es Gütesiegel, die sicherstellen sollen, daß das Teakholz aus nachhaltiger und kontrollierter Bewirtschaftung stammt. Bekannt ist etwa das FSC Gütesiegel.